Zum Genehmigungsverfahren

Transparenz ist uns wichtig – das Genehmigungsverfahren und die Beteiligung der Öffentlichkeit

Vereinfachte Darstellung des Genehmigungsverfahrens in 6 Schritten

Von der Idee bis zur Fertigstellung der Klärschlammverwertungsanlage ist es ein weiter Weg. Bevor sie in Betrieb geht, durchläuft sie ein aufwändiges Genehmigungsverfahren nach den gesetzlichen Anforderungen. In unseren FAQ erläutern wir die gesetzlichen Grundlagen ausführlich.

Seit dem Oktober 2021 gibt es hierzu die Termine des Genehmigungsverfahrens, das mit der Veröffentlichung im Amtsblatt formell beginnt.

 

 

 

Bekanntmachung
Veröffentlichung der Bekanntmachung im Amtsblatt: 09. November 2021

Auslegung
Der Genehmigungsantrag sowie die dazugehörigen erforderlichen Unterlagen sind vom 17. November 2021 bis einschließlich 16. Dezember 2021 über das länderübergreifende zentrale UVP-Internetportal jederzeit und für alle Bürger:innen einsehbar.

Die veröffentlichten Unterlagen enthalten eine Anlagen und Betriebsbeschreibung und die Untersuchungen zur Prüfung der Umweltverträglichkeit, insbesondere eine Luftschadstoffimmissionsprognose sowie Gutachten zu Schall und Geruch.

Darüber hinaus wird im oben genannten Zeitraum der gesamte Antrag im 
-    Landesamt für Umwelt, Abteilung Technischer Umweltschutz 1, Genehmigungsverfahrensstelle Süd, Von-Schön-Straße 7, Zimmer 4.27 in 03050 Cottbus sowie
-    bei der Gemeinde Schönefeld
ausgelegt und kann dort während der Dienststunden von jedermann eingesehen werden (zusätzliches Informationsangebot nach § 3 Absatz 2 Satz 1 PlanSiG).

Einwendungen
Einwendungen gegen das Vorhaben können während der Einwendungsfrist vom 17. November 2021 bis einschließlich 19. Januar 2022 unter Angabe der Vorhaben-ID Süd-G02321 schriftlich oder elektronisch erhoben werden:
-    beim Landesamt für Umwelt, Genehmigungsverfahrensstelle Süd, Postfach 60 10 61 in 14410 Potsdam,
-    bei der Gemeinde Schönefeld oder elektronisch an die E-Mail-Adresse sowie
-    über das Einwenderportal unter https://lfu.brandenburg.de/einwendungen.

Mit Ablauf dieser Frist sind für das Genehmigungsverfahren alle Einwendungen ausgeschlossen, die nicht auf besonderen privatrechtlichen Titeln beruhen.

Erörterungstermin
09. März 2022 um 10:00 Uhr