Warum wird in Waßmannsdorf gebaut, die Wasserbetriebe haben doch noch fünf andere Klärwerke!

Das stimmt. Aber Waßmannsdorf ist neben Ruhleben das größte Berliner Klärwerk. Damit haben die hier umgesetzten Maßnahmen auch einen entsprechend großen Effekt für die Umwelt. Außerdem spricht die durch das Bevölkerungswachstum in Berlin und im direkten Umland zunehmend ausgelastete Kapazität unserer Kläranlagen für die Erweiterung. Der Neubau des Waßmannsdorfer Werkes in den 1990er Jahren war ja ursprünglich deutlich größer geplant und wurde dann nur zu zwei Drittel realisiert, als sich die damaligen Wachstumsprognosen als zu optimistisch herausgestellt haben. Nun werden zwei der damals „zurückgestellten“ vier Linien ergänzt. Und der Mischwasserspeicher und die erweiterte Abwasserreinigung kommen „ganz neu“ dazu.

In einer umfassenden Studie aus dem Jahr 2012 wurde ermittelt, dass der Ausbau und die Modernisierung des Klärwerk Waßmannsdorf technische und betriebswirtschaftlich am sinnvollsten ist.

Im Übrigen erhalten alle Berliner Klärwerke im kommenden Jahrzehnt Anlagen zur erweiterten Abwasserreinigung und das Klärwerk Schönerlinde auch einen zusätzlichen Mischwasserspeicher.